Taufe, Babyshower & Kommunion an einem Wochenende

 In Uncategorized
Wie versprochen, hier mein Blogpost zum Video.

Ich durfte für die Taufe von Paula, die Babyparty von Jonah & die Kommunion von Anna backen. Puh… 3 Feierlichkeiten, 3 Feste mit vielen Gästen, alles an einem Wochenende. Hier kommt mein Schlachtplan, mein Timetable & meine Vorgehensweise.

Für Paulas Taufe hat sich Kat (meine Freundin, Paulas Mama) ein großes Gastroblech (40cm x 60cm) Apfelstreuselkuchen gewünscht. Ausserdem wollte ich sie mit einem Erdbeerkuchen überraschen.

Für die Babyparty von Jonah wollte ich unbedingt eine hübsche Treatbar aufbauen. Ich wusste jedoch auch das es Gäste gibt, die eher klassische Gebäcke bevorzugen, daher habe ich neben Macarons, Cakepops, Cupcakes & Minicupcakes auch noch einen Erdbeer- und einen Karottenkuchen geplant.

Für die Kommunion meiner Cousine war einfach nur eine Cremetorte gewünscht. Auch hier wollte ich aber ein kleines Schmankerl mitbringen.

Meine Back – To Do Liste laß sich also wie folgt:

  • Cupcakes
  • Minicupcakes
  • Macarons
  • Cakepops
  • Erdbeerkuchen, 2x
  • Karottenkuchen
  • Kommunionstorte
  • Apfelstreusel
Also habe ich angefangen 2x mein italienisches Macaronrezept zu machen. Einmal in weiss, einmal in Blau. Fürs einfärben habe ich eine normale Pastenfarbe verwende.
Weiter ging es mit den Biskuits, 2 helle kleine (hier für habe ich ein Rezept für eine 26er springform angeschlagen und auf eine 22er Springform und eine 18er Springform verteilt), 1 dunkler Schokibiskuit.
Direkt hinter her kamen die Cupcakes. Hierfür habe ich das doppelte Rezept gemacht und in normale als auch Miniförmchen gefüllt. Es kamen insgesammt 24 normale “Muffins” als auch 24 Minis raus.

Als Boden für die Erdbeertorte habe ich mich als nächstes um Mürbeteigböden gekümmert. Dafür habe ich am Abend vorher den Mürbeteig nach der 123 Rezeptur hergestellt. In meinem Fall waren es 75g Zucker, 150g Butter & 225g Mehl die mit einer Prise Salz & einem Eigelb zu einem Mürbeteig verknetet wurden. Nach dem ausrollen habe ich meine 22er & 18er Springform zum ausstechen der Böden genommen und bei 190°C Umluft gebacken bis sie nach wenigen Minuten goldig waren.

Der nächste Schritt war der Karottenkuchen. Ein ganz einfaches Rezept ohne Waage welches in der Infobox des Videos aufgeschrieben ist. Getoppt wurde der Kuchen nach dem auskühlen mit etwas gesüßtem Frischkäse und Zimt.

Den großen Apfelstreuselkuchen habe ich leider noch nicht in Videoform und bin auch mit dem Rezept noch nicht zufrieden, daher kann ich an dieser Stelle nichts verlinken, sorry.

Die Cakepops für die Feste habe ich auch schon einige Tage vorher vorbereitet sodass ich diese nur noch bestielen und glasieren musste.

Zwischenzeitlich wurden die Macarons auch schon gebacken und ein Pudding für Erdbeertorte gekocht. Die Anleitung für eine klassische Erdbeertorte nach Konditorart habe ich vor Jahren abgefilmt und ist HIER zu finden.

Um die Cupcakes auszugarnieren, habe ich die doppelte Menge der Milchmädchen Buttercreme gemacht. Diese wurde dann in kleinen Mengen mit Pistazienpaste, Beerenkompott, Vanillepaste oder Kakaopulver aromatisiert und aufdressiert.
Für leichte Unterschiede habe ich 3 verschiedene Tüllen verwendet. Eine französiche Sterntülle, eine offene Sterntülle & eine “Rosen” Tülle.

Die Macarons habe ich mit der “Lieblingscreme” meiner Schwägerin gefüllt. Klassische werden Macarons eigentlich mit Ganache gefüllt, jedoch liebt Jill den Pistazienaufstricht von Rewe in Kombination mit Macaronschalen, daher habe ich natürlich diesen verwendet.

Insgesamt habe ich auf der Feier von Jonah folgendes angeboten:

  • 18 Mini Cupcakes
  • 15 Macarons
  • 20 Cupcakes
  • 17 Cakepops
  • Erdbeertorte, 22cm, eingeteilt in 12 Stücke
  • Karottenkuchen, 24cm, eingeteilt in 15 Stücke

Auf der Babyparty waren 20 Gäste, gegessen wurde gegen 16.30. Es gab neben meiner Treatbar noch 5 Salate als auch Schnitzel, Dipps und Brot.
Nach einigen Stunden voller Spaß, Babys und leckerem Essen, sind nur eine Handvoll von Naschereien über geblieben. Neben 5 Cupcakes stand noch ein einsames Stück Erdbeerkuchen auf der Platte und 2 Cakepops als auch einiges von den Salaten.

Die restlichen Gebäcke, die nicht mit auf die Babyparty kamen, wurden an Tauffeier oder Kommunionsfeier verteilt. 

Recent Posts

Start typing and press Enter to search